Kompressionsstrümpfe für Sie und Ihn

Unsere Kompressionsstrümpfe lassen sich leicht in den Alltag integrieren. Sie lassen sich angenehm tragen und sind sowohl diskret, als auch in topmodischen Farben zu erhalten. Kompressionsstrümpfe gibt es bei uns in verschiedenen Längen, Materialien und Kompressionsklassen.

Kompressionsstrümpfe können auch vorbeugend getragen werden um ernste Themen wie lebensgefährliche Thrombosen oder Embolien vorzubeugen oder sogar zu verhindern. Ein gut angepasster Kompressionsstrumpf unterstützt die natürliche Venenfunktion, kann den Stoffwechsel verbessern und den Blutstrom beschleunigen, sowie den Venendruck senken oder die Kapillarwandfunktion normalisieren. Um diese Vorteile nutzen zu könne, ist es zwingend notwendig den Strumpf korrekt anzupassen, da nur ein medizinisch optimaler Druckverlauf für die richtige Kompressionswirkung auf das Venensystem sorgen kann.

Wie ziehe ich Kompressionsstrümpfe an?
Wenn man einmal weiß, wie ein Kompressionsstrumpf angezogen wird, ist es nicht kompliziert. Nach ein bisschen Übung kann der Strumpf ohne viel Zeitaufwand an- oder ausgezogen werden.

  • Lassen Sie sich von uns vor Ort zeigen, wie man den Strumpf richtig anzieht. So können wir auch direkt überprüfen, ob der Strumpf passt
  • Am besten ziehen Sie die Strümpfe direkt nach dem Aufstehen an, da Ihre Füße dann noch nicht geschwollen sind
  • Nutzen Sie vor dem Anziehen keine Cremes oder Lotions, die nicht ausdrücklich für Kompressionsstrümpfe geeignet sind
  • Sollten Sie vor dem Anziehen duschen gehen, achten Sie darauf, dass ihre Haut komplett trocken ist
  • Das Nutzen einer Anziehhilfe kann den Einstieg wesentlich erleichtern


Der Richtige Umgang

  • Vermeiden Sie Kontakt mit langen Fingernägeln oder spitzen Gegenständen
  • Das Tragen von Gummihandschuhen erleichtert das An- und Ausziehen
  • Etiketten oder Fadenenden nicht abschneiden, da sich Laufmaschen oder Löcher bilden können
  • Überdehnungen vermeiden
  • Keine Lotions, Salben oder Cremes beim An- und Ausziehen verwenden


Waschen und Pflegen
Die übliche Lebensdauer von Kompressionsstrümpfen übersteigt nur selten den Ablauf von 6 Monaten. Bei regelmäßigem Tragen verliert das Gewebe an Festigkeit und die medizinische Wirkung lässt nach. Regelmäßiges Waschen ist nicht nur aus hygienischen Gründen wichtig, es stellt auch die Festigkeit der Strümpfe sicher, die sich beim Tragen weiten. Unsere Kompressionsstrümpfe können von Hand oder in der Maschine gewaschen werden und sind je nach Modell sogar für den Trockner geeignet. Genaue Wach- oder Pflegehinweise finden Sie immer auf der Herstellerbeschreibung Ihrer Kompressionsstrümpfe.

Waschen

  • Auf Links waschen! 
  • Vor dem ersten Gebrauch waschen 
  • Am besten jeden Tag, mindestens jedoch jeden zweiten Tag waschen
  • Schonendes Waschmittel nutzen / keinen Weichspüler!


Pflegen

  • trocken lagern, vor direkter Sonneneinstrahlung schützen 
  • Silikonbeschichtete
  • Haftbändern nicht mit Lösungsmitteln, Salben, Cremes und rückfettenden Waschlotionen in Berührung bringen 
  • Regelmäßige Fußpflege und einwandfreies Schuhwerk 
  • Faserknötchen sind normal bei Textilien und kein Reklamationsgrund 
  • defekte Strümpfe nicht selbst reparieren

Waschen

  • Auf Links waschen!
  • Vor dem ersten Gebrauch waschen
  • Am besten jeden Tag, mindestens jedoch jeden zweiten Tag waschen
  • Schonendes Waschmittel nutzen / keinen Weichspüler!

Pflegen

  • trocken lagern, vor direkter Sonneneinstrahlung schützen
  • Silikonbeschichtete Haftbändern nicht mit Lösungsmitteln, Salben, Cremes und rückfettenden Waschlotionen in Berührung bringen
  • Regelmäßige Fußpflege und einwandfreies Schuhwerk
  • Faserknötchen sind normal bei Textilien und kein Reklamationsgrund
  • defekte Strümpfe nicht selbst reparieren

Welche Unterschiedlichen Kompressionsstrümpfe gibt es?

  • Unterschenkelstrümpfe
  • Oberschenkelstrümpfe
  • Strumpfhosen
  • Sportstrümpfe
  • Flachstrick-Kompressionsware


Welche Kompressionsklassen gibt es?

Klasse 1

Leichte Kompression - ca. 20 mmHg

  • Vorbeugend, prophylaktische Maßnahmen
  • Schwere, müde Beine
  • Langes Stehen
  • Schwangerschaft, Schwangerschaftsvarkosis
  • Bei geringer Varkosis ohne Ödemneigung
  • Bei Langstreckenflügen

Klasse 2

Mittlere Kompression - ca. 30 mmHg

  • Bei ausgeprägten Krampfadern und stärkeren Beschwerden
  • Bei deutlichen Schwellungen
  • Nach Venenentzündungen, Verödungen oder Operationen
  • Bei Krampfadern in der Schwangerschaft
  • Bei Varikosis mit Ödemneigung
  • Nach Ulzerationen und oberflächlichen Thrombophlebitiden

Klasse 3

Starke Kompression - ca. 40 mmHg

  • Bei ständigen Schwellungen und tiefen Venenthrombosen
  • Nach einem offenen Bein, schweren Ödemneigungen
  • Atrophie blanche, Dermatosklerose
  • Nach konstitutioneller oder postthrombotischen venösen Insuffizienzen
  • Bei einer sekundären Varikosis
  • Nach einer Ulzera

Klasse 4

Extra starke Kompression - ca. 40 mmHg

  • Lymphödeme
  • Stärkste Schwellungen
  • Elephantiastische Zustände